Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Inhaltsverzeichnis

SWAT

Samba-SWAT ist die graphische Oberfläche für den Samba Server. Jene erlaubt ein einfaches Verwalten der Freigaben von Verzeichnissen und Druckern. Diese kurze Anleitung beschreibt lediglich die Installation.

Softwarevoraussetzungen: Samba | Editor | Paketverwaltung
Schwierigkeitsgrad: Einfach
Ausgetestet mit folgenden Betriebssystemen: Ubuntu | Debian

Achtung! sudo: In dieser Anleitung verdeutlicht der Befehl sudo, dass die folgende Codezeile mit Root-Rechten ausgeführt werden muss. In normalen Ubuntu Installationen (Root-/VServer siehe Debian) kann dies durch den Befehl sudo erreicht werden.
Bei Debian wird bei der Installation ein Passwort für den Root-Benutzer festgelegt, so kann man sich entweder direkt als Root oder als „normaler“ Benutzer mit Eingabe von su als Root einloggen (Root-Passwort benötigt) → sudo bleibt dann überflüssig!

Archiv: Diese Anleitung behandelt ältere Softwareversionen, kann aber noch als Referenz verwendet werden.

Installation

Für das Webinterface brauchen wir die Pakete swat und openbsd-inetd

user@server:~$ sudo apt-get install swat openbsd-inetd

nach der Installation starten wir unseren initd neu:

user@server:~$ sudo service openbsd-inetd restart

und geben der /etc/samba/smb.conf die benötigten Rechte:

user@server:~$ sudo chown root:admin /etc/samba/smb.conf 
user@server:~$ sudo chmod 664 /etc/samba/smb.conf  

Aufrufen

SWAT lauscht nun auf Port 901, um SWAT also zu öffnen besuchen wir mit unserem Browser

http://ip_des_servers:901

Die weitere Nutzung ist selbst erklärend.


chrisge 2018/05/26 01:50

Zur Bereitstellung eines bestmöglichen Angebots setzt diese Webseite Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen