SFTP

SFTP nutzt SSH um das Dateisystems eines anderen Rechners einzuhängen und darin mit den jeweiligen Nutzerrechten zu „arbeiten“. SFTP bietet somit eine sehr bequeme Möglichkeit mit Dateien auf einem anderen System zu arbeiten. Der Dienst läuft wie reines SSH standardmäßig über Port 22.

Softwarevoraussetzungen: evtl. bereits SSH-Server | Paketverwaltung | Texteditor
Schwierigkeitsgrad: Einfach
Ausgetestet mit folgenden Betriebssystemen: Ubuntu | Debian | teilweise auch andere Distributionen

Server (Backend)

Auf dem zu steuernden Rechner installiert man sofern noch nicht geschehen das Paket openssh-server:

user@server:~$ sudo apt-get install openssh-server

und kann dann noch bei bedarf die Konfig in /etc/ssh/sshd_config bearbeiten.

Client (Frontend)

Nautilus (Unity & Gnome)

Im Menü von Nautilus klickt man auf DateiMit Server verbinden und wählt im Dropdownmenü (Dienstetyp) SSH aus. Die ein zufüllenden Daten ergeben sich wie folgt:

  • Server: die Adresse des Servers
  • Port: leer lassen
  • Ordner: leer lassen
  • Benutzername: dein Benutzername auf dem Server

Alternativ kann man auch im Dateibrowser in der Adressleiste

 sftp://benutzer@rechner 

eingeben.

Weitere Dateibrowser

Die meisten (Linux-)Dateibrowser verfügen wie über ähnliche Assistenten wie Nautilus. Hierzu muss u.U. die jew. Dokumentation eingesehen werden.

Windows

Um von Windows auf einen Linuxrechner zu verbinden empfiehlt sich das Programm WinSCP.



chrisge 2018/05/26 01:04

Zur Bereitstellung eines bestmöglichen Angebots setzt diese Webseite Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
Z L R E B